Institut für Solarenergieforschung GmbH

Image

Das Institut für Solarenergieforschung (ISFH) ist eine Forschungseinrichtung des Landes Niedersachsen und ein An-Institut der Leibniz Universität Hannover. Wir forschen seit über 30 Jahren auf dem Gebiet der solarthermischen und photovoltaischen Energienutzung. Wir bieten Ihnen eine lebendige Arbeitsatmosphäre in einem kreativen Team mit einer exzellenten apparativen Ausstattung. In der Abteilung „Solare Systeme“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Studierende zur Durchführung einer:

Abschlussarbeit - STSY022

Chemie, Physik oder verwandten Studienrichtungen

Thema: Analyse und Modifikation von Grenzflächen zwischen Metallsubstraten und Korrosionsschutzschichten für den Einsatz in Wasserelektrolyseuren

Hintergrund: Bei der kommerziellen PEM-Wasserelektrolyse tragen Bipolar- und Endplatten aus Titan maßgeblich zu den Kosten des Elektrolyseurs bei. Ziel dieser Arbeit ist es daher, die Kosten der Bipolarplatten durch den Einsatz von kostengünstigen, alternativen Materialien, in Zusammenspiel mit einer Korrosionsschutzschicht, zu reduzieren und somit die Wirtschaftlichkeit von Wasserstoff aus Elektrolyse – insbesondere von grünem Wasserstoff – zu erhöhen. Mit Hilfe von in der Solarindustrie etablierten Dünnschicht-Beschichtungsverfahren sollen Korrosionsschutzschichten auf dafür angepassten Metalloberflächen abgeschieden und auf ihre Beständigkeit und Schutzwirkung hin untersucht werden.

Ihr Aufgabengebiet:

Mit Hilfe von elektrochemischen Politurverfahren soll eine optimierte Grenzfläche erzeugt werden, die das Aufbringen einer dichten Korrosionsschutzschicht auf ein Metallsubstrat ermöglicht. Die Arbeitsschritte umfassen dabei das Ansetzen von Elektrolytbädern und die Durchführung der elektrochemischen Politur, sowie das Abscheiden von Korrosionsschutzschichten. Die anschließende Charakterisierung der so erzeugten Grenzflächen mittels mechanischer und optischer Profilometrie sowie Rasterelektronenmikroskop-Aufnahmen ist ebenfalls Teil des Aufgabenspektrums. Die Evaluation der Korrosionsbeständigkeit von Grenzfläche und Korrosionsschutzschicht wird durch elektrochemische Korrosionstests abgerundet.  

Ihr Profil:

Sie möchten aktiv zur Energiewende beitragen und interessieren sich für physikalisch-chemische Fragestellungen? Dann bewerben Sie sich! Wir suchen Student*innen der oben genannten Fachrichtungen, mit strukturierter und zielorientierter Arbeitsweise. Eine sorgfältige Dokumentation der Forschungsergebnisse wird ebenfalls erwartet. Vorkenntnisse im Bereich der Elektrochemie sind von Vorteil.

Rahmenbedingungen:

  • Arbeitsort: Emmerthal
  • Eintrittstermin: ab sofort

Ansprechpartner für inhaltliche Rückfragen:

Dr. Dominic Walter

Tel.: 05151/999-424

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung