Image

Das Halbleiterlabor der Max-Planck-Gesellschaft (MPG HLL) entwickelt und fertigt Strahlungssensoren und Detektorsysteme für den Einsatz in der Röntgenastronomie, Hochenergiephysik und Materialforschung. Die Konzeption und Realisierung der Projekte erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Universitäten und internationalen Forschungsinstituten, die Entwicklung, Fertigung und Integration der Sensoren in der hauseigenen Prozess- und Integrationslinie. Das MPG HLL wird voraussichtlich nächstes Jahr ein neues Gebäude auf dem Forschungsgelände in Garching beziehen und dabei seine Technologie umfassend erneuern und erweitern. Insbesondere wird das MPG HLL durch diese Erweiterung Teil des Munich Quantum Valley (MQV, https://www.munich-quantum-valley.de), was eine grundlegende Anpassung der vorhandenen Technologie und Installation von neuen Prozessschritten erfordert. Für diese neuen Aufgaben suchen wir als Verstärkung für unser Entwicklungsteam ab sofort eine*n

Entwicklungsingenieur*in (m/w/d), Mikro- und Nanotechnik (Halbleiterfertigung, Mikrosystemtechnik)

Ihre Aufgaben

Sie arbeiten in einem kleinen Team sowohl an der Weiterentwicklung der Technologie für die Fertigung von Strahlungssensoren, als auch an der Installation und Qualifikation von neuen Prozessen, die für die Herstellung und Integration von photonischen integrierten Schaltkreisen (PICs) benötigt werden. Sie haben die Gelegenheit von Anfang an bei der Definition, Installation und Qualifikation von neuen Prozessschritten maßgeblich mitzuarbeiten.

  • Konzeption, Planung und Durchführung von Voruntersuchungen bei Anlagenherstellern zur Konfiguration von neuen Prozessanlagen (CMP, e-Beam Lithographie, verschiedene Plasmaprozesse)
  • Installation der Anlagen im Reinraum und Qualifikation der Prozesse
  • Betreuung und Weiterentwicklung der Prozesse und technische Betreuung der Anlagen
  • Sicherung des Prozessablaufs durch regelmäßige Qualifikationsfahrten auf den jeweiligen Anlagen
  • Mitarbeit bei der technologischen Umsetzung von neuen Ansätzen bei der Entwicklung von neuartigen Strahlungssensoren und/oder photonischen integrierten Schaltkreisen für Quantum Computing

Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium der Mikro- und Nanotechnologie mit Schwerpunkt Halbleitertechnik oder vergleichbar
  • Vertiefte Kenntnisse in der Halbleiterprozessierung wünschens­wert
  • Interesse am Verständnis der technischen Umsetzung komplexer chemischer und physikalischer Prozesse
  • Hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Systematische Herangehensweise und Kreativität bei der Problemlösung
  • Verantwortungsvoller und sorgfältiger Arbeitsstil   
  • Bereitschaft zur Arbeit im Reinraum 

Unser Angebot

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben an internationalen Forschungsprojekten
  • Umfangreiche Einarbeitung, sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Zunächst befristete Anstellung für drei Jahre
  • Vergütung gem. TVöD (Bund) je nach Qualifikation und Erfahrung
  • Regelmäßige Arbeitszeiten bei 39 Wochenstunden, keine Schichtarbeit, keine Wochenendarbeit
  • Sehr gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Vergünstigung im Münchner Verkehrsverbund (monatlicher Zuschuss zur IsarCardJob möglich) und bei der Deutschen Bahn (DB-Jobticket)

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Detaillierte Informationen über das MPG HLL finden Sie unter http://www.hll.mpg.de.

Für Rückfragen stehen Ihnen Dr. Jelena Ninkovic, Tel. 089 83940049 oder Ladislav Andricek Tel. 089 83940055, zur Verfügung.

Bewerbungsschluss ist der 15.10.2022. Wir freuen uns auf Ihre Online Bewerbung.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung