Image
Altersstufe

Oberstufe (10.-13. Klasse)

Genre

Illustration

Ein Tag als Illustrator*in

Lea Drews

Kurzbeschreibung

Was ist eine Illustration und wie arbeitet ein*e Illustrator*in? Diese Fragen gehen wir im Workshop „Ein Tag als Illustrator*in“ auf den Grund. Die Schüler und Schülerinnen erfahren nicht nur einiges zum Berufsfeld der Illustration, sie erproben den Arbeitsalltag eines Illustrators/einer Illustratorin selbst. Dabei lernen sie wie sich ein Bild in Bezug zum Text verhält und eignen sich Grundlagen des Bildaufbaus an. Die gesamte Klasse Illustriert einen Text, der in Fragmente aufgeteilt wird, so dass jede*r Schüler*in ein Textfragment Illustriert. Am Ende erhält jede*r Schüler*in eine Kopie aller Texte und Illustrationen die eigens, mittels Fadentechnik, zusammengebunden werden. So gehen alle mit einem eigens gefertigten illustrierten Heft nach Hause.

Altersstufe

Oberstufe (10.-13. Klasse)

Zielsetzung

Die Schüler und Schülerinnen lernen den Beruf des Illustrators bzw. der Illustratorin kennen und lernen nützliches Wissen zum Bildaufbau und wie ein Bild im Verhältnis zum Text entsteht. Das Malen der Illustrationen und das Binden des Buches soll zum einen die Kreativität anregen und zum anderem das handwerkliche Geschick fördern. Am Ende halten die Schüler und Schülerinnen ein selbstständig gefertigtes Heft in den Händen.

Projektbeschreibung ausführlich

Wie arbeitet ein*e Illustrator*in? Welche Aufgaben muss ein*e Illustrator*in bewältigen? Und was ist überhaupt Illustration? 

Diese Fragen gehen wir im Workshop „Ein Tag als Illustrator*in“ auf den Grund. Die Illustration ist ein künstlerisches Berufsfeld und umfasst viele verschiedene handwerkliche Techniken. Illustration kann digital als auch analog sein, gemalt, gezeichnet oder als plastische Installation. Doch eines haben die verschiedenen Techniken gemeinsam: Illustration fungiert als Vermittler zwischen Text und Leser*in. 

Zunächst klären wir die grundlegenden Fragen zum Berufsfeld der Illustration. Dabei werden verschiedene Beispiele aus Büchern, Magazinen, Postkarten und Co. gezeigt. Danach widmen wir uns der Frage, wie eine Illustration aufgebaut wird. Hierbei geht es um Basiswissen des Bildaufbaus. Mit praktischen Übungen werden die grundlegenden Techniken wie Hell-/Dunkel-Kontraste, Perspektiven und verschiedene Gesichtsausdrücke vermittelt.

Im Anschluss erhalten die Schüler*innen ihren ersten richtigen Auftrag als Illustrator*in. Gemeinsam soll ein Text illustriert werden. Der ausgewählte Text wird so aufgeteilt, dass jede*r Schüler*in ein Textfragment erhält. Zunächst lesen wir den Text gemeinsam, so dass alle sich ein Bild vom Text machen können. Im nächsten Schritt sucht sich jede*r Schüler*in ein Textfragment aus. 

Nun geht es an den praktischen Teil. Zunächst werden Skizzen gemacht um Ideen zu generieren. Danach wird ein A3 Papier auf ein Brett geklebt. Die zuvor skizzierte Idee wird nun auf das Papier übertragen. Für jüngere Kinder eignen sich Buntstifte, für Jugendliche eignet sich Acryl oder Aquarell. 
Nachdem jede*r Schüler*in ein Textfragment illustriert hat, soll ein Team aus drei Schüler*innen die entstandenen Bilder einscannen. Danach werde ich die eingescannten Illustrationen mit dem Text in einem PDF aufarbeiten, so dass dieses gedruckt werden kann. Das PDF wird einmal für jede*n Schüler*in ausgedruckt. In dieser Zeit können die Schüler*innen an freien Illustrationsprojekten arbeiten. Nachdem alle ein Exemplar erhalten haben, bindet jede*r sein Heft selbstständig zusammen. Dazu wird die Fandenbindung-Technik erklärt. Am Ende erhält jede*r Schüler*in ein eigenes Exemplar des entstanden Buches mit den Illustrationen der gesamten Klasse.

Voraussetzung für diesen Workshop ist, dass die Schule über einen A3 Scanner und Farbdrucker verfügt.

Online-Bewerbung