Image

Das Max-Planck-Institut für Physik betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der theoretischen und experimentellen Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik mit ca. 330 Mitarbeitern aus mehr als 20 Ländern. Für unsere Experimente nutzen wir in internationaler Zusammenarbeit Einrichtungen der großen Beschleunigerlaboratorien in Genf (CERN) und in Japan (KEK) sowie anderer Forschungszentren. Bei Entwicklung und Aufbau der Experimente arbeiten Wissenschaftler*innen, Projektingenieur*innen und Mitarbeiter*innen der technischen Abteilungen eng zusammen. Für unseren Institutsneubau in Garching suchen wir für den Bereich Elektronik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Leiter*in (m/w/d) der Elektronikausbildung

Ihre Aufgaben

  • Fachliche und disziplinarische Führung von Auszubildenden zum Elektroniker*in für Geräte und Systeme bis zu einer maximal Anzahl von insgesamt 12 Auszubildenden
  • Bewerbungsmanagement und Rekrutierung von drei Auszubildenden pro Jahr
  • Durchführung von Schülerpraktika
  • Planung und Betreuung der Arbeit von Auszubildenden an wissenschaftlichen Projekten
  • Vermittlung der in der Ausbildungsordnung festgelegten und im betrieblichen Ausbildungsplan vereinbarten Kenntnisse und Fertigkeiten in der hauseigenen, modernen Ausbildungswerkstatt
  • Mitwirkung bei der Förderung von Lernprozessen bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung
  • Optimierung, Neuorganisation und Weiterentwicklung der Ausbildung unter Einsatz moderner Medien
  • Fachgerechte Anleitung und Sicherheitsunterweisungen der Auszubildenden und Praktikanten/Praktikantinnen

Ihr Profil

  • Ausbildung als Elektroniker*in (m/w/d) mit einer Zusatzqualifikation auf DQR- Niveau 6
  • Ausbildung der Ausbilder („AdA-Schein“)
  • Umfassende Erfahrung im Umgang mit jungen Menschen
  • Erfahrung in der Vermittlung von Fachinhalten und Arbeitstechniken
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift; gute Englischkenntnisse sind von Vorteil
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten; strukturierte und selbständige Arbeitsweise; sicheres Auftreten
  • Sehr gute Kenntnisse der gängigen Bürosoftware und Aufgeschlossenheit für neue, moderne Techniken
  • Hohe Sozialkompetenz und Verantwortungsbewusstsein

Unser Angebot

  • Abwechslungsreiche Aufgabe in einer internationalen Forschungseinrichtung
  • Unbefristete Anstellung bei 39 Wochenstunden
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (Bund) bis Entgeltgruppe 9a
  • Zahlung einer tariflichen Ausbildungszulage
  • Zahlung einer monatlichen Inflationsausgleichsprämie bis Februar 2024
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und mobiles Arbeiten (Home Office) während der Berufsschulzeiten sowie Möglichkeit der Nutzung eines Eltern-Kind-Arbeitszimmers. Wir unterstützen bei der Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten.
  • Eingehende Einarbeitung und alle notwendigen spezifischen Fortbildungen
  • Sehr gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und monatlicher Zuschuss zum Deutschland-Job-Ticket möglich.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen gern Herr Dr. Olaf Reimann, reimann@mpp.mpg.de.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 05.05.2024 ausschließlich online über unser Bewerbungsportal. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung