Image
Bei der Gemeinde Wustermark ist eine unbefristete Vollzeitstelle

Sachbearbeiter*in Verkehrsplanung (m/w/d)


zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.


Die attraktive und stark wachsende Gemeinde Wustermark, mit ihren derzeit rund 10.660 Einwohnern, liegt in Mitten des wunderschönen Havellandes und ist durch direkte Bahnverbindungen mit Berlin und Potsdam als auch mit dem Pkw über den Berliner Autobahnring und die B 5 hervorragend erreichbar.
Begünstigt durch die gute Lage, die besondere Siedlungsstruktur und die attraktive Umgebung entstehen im Gemeindegebiet derzeit an zahlreichen Stellen überregional wahrgenommene Entwicklungsvorhaben die, einhergehend mit dem Bevölkerungszuwachs, auch einen Ausbau der kommunalen und sozialen Infrastruktur zur Daseinsversorgung erforderlich machen.
 
Im Rahmen der hier ausgeschriebenen Stelle ergeben sich große Möglichkeiten diese Vorhaben mitzugestalten und gleichzeitig auch konkrete Einzelbauvorhaben auf ihren Weg zur Realisierung vorzubereiten und zu begleiten.
 
Die Verwaltung der Gemeinde Wustermark steht mit ihrem bürgerorientierten Wirken insbesondere für ein modernes, familienfreundliches und zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld.


Bewerben Sie sich und werden Sie Teil eines jungen und engagierten Teams.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung, Erarbeitung und Koordinierung gesamtgemeindlicher und teilräumlicher Mobilitätskonzepte für alle Verkehrsarten und –zwecke sowie integrierte und intermodale Verkehrskonzepte
  • Mitwirkung bei der Erstellung und Umsetzung von Lärmaktionsplänen
  • Vergabe, Betreuung und Koordinierung externer Planungsleistungen
  • Akquirierung von Fördermitteln und Bearbeitung von Fördermittelanträgen zu verkehrliche Großprojekte und für besondere Bauvorhaben
  • Vorstellung von Planungen in der Öffentlichkeit (Arbeitskreise, gemeindliche Gremien) und Vertretung der Ergebnisse im Interessen und im Namen der Gemeinde Wustermark
  • Integrierte Bearbeitung von Mobilitätsthemen in Abstimmung mit den Fachbereichen Bauen und Öffentliche Ordnung sowie Gemeindeentwicklung, Klimaschutz und Soziales
  • Erarbeitung verkehrsrechtlicher Maßnahmen zur Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen im Verwaltungsbereich und Durchführung des Anhörungsverfahren gemäß § 45 StVO für gemeindliche Straßenbauvorhaben
  • Planung der optimalen Gestaltung von Verkehrseinrichtungen unter Berücksichtigung von Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit (Konzepte für die Verkehrsführung zur Verkehrsberuhigung im Rahmen der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs)
  • Aufbereitung der Ergebnisse von Verkehrszählungen und Erarbeitung von Stellungnahmen für das politische Umfeld (einschl. Parkraumkonzept)
  • Teilnahme an Baubesprechungen von Großprojekten und Koordinierung eines reibungslosen Ablaufes mit anderen Baulastträgern
  • Bearbeitung von Anhörungsverfahren für Großraum- und Schwertransporte

Eine Änderung der Aufgabengebiete sowie die Übertragung gleich- oder höherwertiger Tätigkeiten bleiben vorbehalten.

Was Sie mitbringen:

Gesucht wird eine qualifizierte und dynamische Persönlichkeit mit selbständiger und zielorientierter Arbeitsweise, die in der Lage ist, mit organisatorischem Geschick, Eigeninitiative und Fachkompetenz die Aufgabenerfüllung zu gewährleisten.

Die Bewerber/innen sollten ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor/Master/Fachwirt) in den Fachrichtungen Verkehrsingenieurwesen, Verkehrsplanung, Raumplanung, Stadt- und Regionalplanung, Geografie, ggf. einer gleichartigen Fachrichtung oder die Befähigung (Ausbildung/Qualifikation) für den gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienst wie z.B. Verwaltungsfachwirt, Bachelor im Studiengang Öffentliche Verwaltungswirtschaft / Public Management, Dipl. Verwaltungswirt oder ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor/Master/Fachwirt) vorweisen können.
Wünschenswert wäre eine nachzuweisende Vertiefung oder nachzuweisende Berufserfahrung in der Verkehrsplanung bzw. im Mobilitätsmanagement.
Zudem wären vorhandenes Fachwissen zu Planungsgrundsätzen, zum rechtlichen Rahmen der Verkehrsplanung, des ÖPNV, der Radverkehrsförderung und idealerweise praktische Erfahrungen in der kommunalen Verkehrsplanung wünschenswert.

Darüber hinaus erwarten wir gute Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen der Microsoft Office-Anwendungen (insb. Word, Excel, PowerPoint) und die Bereitschaft, sich in neue EDV-Systeme einzuarbeiten.

Bewerber*innen müssen die für die Arbeit erforderlichen fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllen.
Darüber hinaus werden eine ausgeprägte Teamfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten und eine ausgeprägte Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit erwartet.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht und werden bei Erfüllung des Anforderungsprofils entsprechend den gesetzlichen Regelungen vorrangig in das Auswahlverfahren einbezogen.

Wir bieten Ihnen:

  • ein unbefristetes Vollzeitbeschäftigungsverhältnis (teilzeitgeeignet bis 35 Wochenstunden) nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst - Bereich der kommunalen Arbeitgeberverbände – (TVöD-VKA)
  • abwechslungsreiche Aufgaben, mit großem Gestaltungsspielraum und sichtbaren Arbeitsergebnissen
  • Bearbeitung zahlreicher Aufgaben in Teamkonstellationen
  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten, für eine optimale Vereinbarkeit von Arbeit, Familie und Freizeit
  • einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz verbunden mit der Möglichkeit von Homeoffice
  • großzügige Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • aktive Gesundheitsförderung
  • je nach Erfüllung der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD-VKA (die individuelle Stufenzuordnung richtet sich nach Berufserfahrung und dem bisherigen beruflichen Werdegang)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagefähige Bewerbung (lückenlosen Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen).

Bitte bewerben Sie sich in nur wenigen Minuten auf unserer Homepage (www.wustermark.de/bewerbung) über das Online-Bewerbungsportal oder per Post an die Gemeinde Wustermark, Hoppenrader Allee 1 in 14641 Wustermark. Per Post zugesandte Bewerbungsunterlagen werden elektronisch erfasst und danach Datenschutzkonform vernichtet. Die Rücksendung von postalischen Bewerbungen erfolgt nur bei ausreichend frankiertem Rückumschlag.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung