Image
Altersstufe

3.-8. Klasse

Genre

Aktionskunst / Urbane Praxis / Raumstrategien

Rename it!

Jana Alexandra Beckmann und Janna Nikoleit

Kurzbeschreibung

Nach wem sind Orte im Stadtteil benannt? Wer ist dabei (nicht) sichtbar? Können sie nach meinen Vorbildern/»Sheroes« benannt sein? Wir erforschen dieses, setzen uns kritisch damit auseinander und entwickeln neue, passende Namen. Die Ideen gestalten und zeigen wir künstlerisch auf einer großen »Map«.

Altersstufe

3.-8. Klasse

Zielsetzung

Auseinandersetzung mit der jeweiligen Lebens-Umwelt und der eigenen Rolle und Position darin.


Spielerische, aber auch bestimmte (Neu)Aneignung von öffentlichen Räumen. Dabei Stärkung von Bewusstsein für Möglichkeiten aktiver (Mit)Gestaltung dieser.


Beschäftigung mit der Frage, welche Macht Benennungen haben können, und wessen Geschichten so im Alltag sichtbar werden und unsichtbar bleiben.

Projektbeschreibung ausführlich

In »Rename it!« werden die Benennungen von öffentlichen Plätzen und Straßen in der Umgebung der Schule erforscht, sich kritisch mit diesen auseinandergesetzt, und mit künstlerischen Methoden aus dem Feld der »Urbanen Praxis« neue Namen gestaltet. Nach wem wurden Orte benannt? Wer ist dadurch im Stadtraum (nicht) sichtbar und repräsentiert? Und nach wem könnten oder sollten Sie stattdessen benannt sein? Diesen Fragen gehen wir gemeinsam mit den Schüler*innen an circa zwei Workshop-Tagen nach.


Am ersten Tag erarbeiten wir eigene Ideen für zukünftige, passendere Namen. Wir als Workshop-Leitende werden Inputs zu inspirierenden Personen, die für die Schüler*innen zu möglichen Vorbildern (z.B. »Sheroes«, also queere / weibliche Heldinnen) werden könnten, geben. Im Fokus stehen aber vor allem persönliche Vorbilder und Perspektiven der Kinder & Jugendlichen auf den öffentlichen Stadtraum.


Am zweiten Tag werden die imaginierten neuen Namen großformatig künstlerisch gestaltet. Jeder Straßenname wird aus großen Papplettern oder großformatigen Schildern umgesetzt. Dafür arbeiten wir mit Schablonen, Tape, und Farben und gestalten passend für den Namen eine Typografie / Schrift. Die neuen Namen werden auf einer großformatigen Straßenkarte zusammengestellt.


Großformatige »Luft-Kissen«, welche wir mitbringen, begleiten uns als Aktions-Tools und mobile Sitzelemente für den Aufenthalt im Außenraum auf unseren Projekt-Streifzügen.


Als Abschluss gibt es einen gemeinsamen Moment und die Ergebnisse werden im Außenraum (Schulhof) präsentiert.

Online-Bewerbung