Image
Image Image Image
Die Stadt Kaltenkirchen mit mehr als 24.000 Einwohnern/innen liegt im Herzen von Schleswig-Holstein, ca. 30 Autominuten von der Metropolregion Hamburg entfernt. Die Stadt Kaltenkirchen beschäftigt derzeit etwa 180 Mitarbeitende und zeichnet sich durch moderne Verwaltungsstrukturen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben aus. Tragen auch Sie dazu bei, unsere Stadt langfristig gut aufzustellen.

Die Stadt Kaltenkirchen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Stabsstelle Klimaschutzmanagement eine/n engagierte/n

Klimaschutzmanager/in (m/w/d)

Der Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Stärkung und Förderung des Klimaschutzes und Verankerung in der Kommune
  • Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Kaltenkirchen
    • Ist-Analyse sowie Energie und Treibhausgas-Bilanz
    • Potentialanalyse und Szenarien für umsetzbare Einspar- und Effizienzsteigerungspotentiale in allen relevanten Bereichen
    • THG-Minderungsziele, Strategien und priorisierte Handlungsfelder
    • Beteiligung relevanter Akteure/Akteurinnen und der Zivilgesellschaft in der Konzeptentwicklung
    • Maßnahmenkatalog zur Erreichbarkeit der Klimaschutzziele
    • Verstetigungsstrategie
    • Controlling-Konzept zur Wirksamkeitskontrolle
  • Aufstellung eines Wärme- und Kälteplanes
  • Umsetzung von Energiesparmodellen an Schulen
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Klimaschutz
  • Berichtswesen sowie Präsentation der Projekte und Ergebnisse in den politischen Gremien
  • Netzwerkarbeit mit Politik, Verwaltung und Bürgern und Bürgerinnen sowie Projektpartnern
  • Unterstützung und Beratung von Firmen, Bürgern und Bürgerinnen sowie intern bei städtischen Maßnahmen in Bezug auf Fördermöglichkeiten
  • Einarbeitung in relevante Verwaltungsprozesse sowie Umsetzung erster Klimaschutzmaßnahmen

Wir erwarten von Ihnen:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Klimaschutzmanagement, Naturwissenschaften, Energie- und Umwelttechnik/-wissenschaften oder vergleichbarer Studiengang
  • Praktische Fachkenntnisse in den Bereichen Klimaschutz, Energiewirtschaft, Erneuerbare Energien, Umwelt
  • Erfahrungen mit Projektmanagement
  • Wünschenswert sind Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung und im kommunalen Klimaschutz
  • Selbständige und konzeptionelle Arbeit, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Wir bieten:

  • ein vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • die Bezahlung der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung
  • die Zusatzversorgung für Beschäftigte im öffentlichen Dienst
  • Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen
  • Fahrradleasing in Form von Entgeltumwandlung mit festem Beitragzuschuss durch den Arbeitgeber
  • Mental Health Coaching (Mitarbeitenden- und Führungskräfteberatung)
  • Fortbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeitregelungen
  • Jobticket mit einem festen Beitragszuschuss durch den Arbeitgeber

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Besetzung der Stelle kann durch eine Vollzeitkraft mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,00 Stunden oder durch zwei Teilzeitkräfte mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von je 19,50 Stunden erfolgen. Eine ganztägige Besetzung der Stelle muss gewährleistet sein. Einsatzbereitschaft zur Ableistung von Diensten in den Abendstunden wird voraussgesetzt, allerdings rechtzeitig vorher mitgeteilt (z.B. Teilnahme an Sitzungen)

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen reichen Sie bitte bis zum 28.07.2024 bevorzugt online ein.
Fachliche Auskünfte erhalten Sie bei Frau Wölfel unter 04191/939-100, allgemeine Auskünfte bei Frau Güse-Huelmann unter 04191/939-124.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung