Image

Das Max-Planck-Institut für Physik betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der theoretischen und experimentellen Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik mit ca. 330 Beschäftigten aus mehr als 20 Ländern. Für unsere Experimente nutzen wir in internationaler Zusammenarbeit Einrichtungen der großen Beschleunigerlaboratorien in Genf (CERN) und in Japan (KEK) sowie anderer Forschungszentren. Bei Entwicklung und Aufbau der Experimente arbeiten Wissenschaftler*innen, Projektingenieure*innen und Mitarbeiter*innen der technischen Abteilungen eng zusammen. Für unsere Arbeitsgruppe Elektronik-Produktion suchen wir ab sofort eine*n

Elektroniker*in (m/w/d) für Aufbau- und Verbindungstechnik

Ihre Aufgaben

  • Prototypenbau und Kleinserienfertigung von elektronischen Baugruppen
  • Optimierung der Produktionsprozesse im Bereich Verbindungstechniken
  • Begleitung bei der Einführung von neuen Produktionsverfahren oder Technologien
  • Erstellen von CAD Zeichnungen und Platinen Layouts
  • Fertigung von elektronischen Leiterplatten und Bauteilen mittels Dünn- und Dickschichttechnik
  • Erstellung von produktionsrelevanten Dokumentationen wie Fertigungs- und Prozessbeschreibungen
  • Maschinelle und manuelle SMT/THT Leiterplattenbestückung
  • Materialbearbeitung mittels Schneid- und Gravur- Laser
  • Fertigung von Löt- und Bondverbindungen
  • Unterstützung bei der Ausbildung im Bereich Elektronik

Ihr Profil

  • Ausbildung zum/zur Elektroniker*in (m/w/d) für Geräte und Systeme, idealerweise mit abgeschlossener Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker*in (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik oder einem gleichwertigen anerkannten Abschluss
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Tätigkeit, idealerweise in der Elektronik Produktion (Aufbau- und Verbindungstechnik) wünschenswert
  • Hohes Qualitätsbewusstsein und eine strukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Kreativität bei der Lösungsfindung und Fähigkeit zu eigenständiger Arbeit
  • Interesse an wechselnden Aufgabenstellungen mit experimentellem Charakter
  • Bereitschaft zu Reisen an Experimentstandorte
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • AdA-Schein wünschenswert (kann nachgeholt werden)

Unser Angebot

  • Vielseitige und herausfordernde Aufgaben in internationalen Experimentiergruppen
  • Unbefristete Anstellung bei 39 Wochenstunden
  • Vergütung gemäß TVöD (Bund) je nach Qualifikation und Erfahrung
  • Attraktive Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Umfangreiche Einarbeitung und sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Sehr gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Vergünstigung im Münchner Verkehrsverbund (monatlicher Zuschuss zur IsarCardJob möglich) und bei der Deutschen Bahn (DB-Jobticket)
  • Wir unterstützen bei der Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Fragen beantwortet Herr Dr. Olaf Reimann, reimann@mpp.mpg.de.

Bewerbungsschluss ist der 15.06.2022.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagefähigen Unterlagen ausschließlich online über unser Bewerbungsportal. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung